Home / Allgemein / Zwischen Graz, Paris und Prag

Zwischen Graz, Paris und Prag

20.05.2010 | Keine Kommentare

Über zwei Wochen sind seit meinem letzten Eintrag vergangen, Einiges ist seitdem passiert, vielleicht sogar zu viel, da ich nicht eine Stunde in einen neuen Eintrag investieren konnte. Zwei wegweisende Spiele, eines in der österreichischen Liga AFL (gegen die Graz Giants), das andere in der europäischen Liga EFL (gegen Paris Flash) wurden gewonnen. Schon am Sonntag erwarten wir die Panther aus Prag.

Graz
Im Spiel gegen Graz war für uns klar, dass wir die Leistungen der Spiele davor überbieten mussten um einen Sieg zu landen. Der Spielverlauf war etwas durchwachsen, Graz machte einen Touchdown mit dem ersten Ballbesitz und wir konnten ausgleichen. Beim nächsten Ballbesitz konnte unsere Defense die Giants für ein FieldGoal halten, jedoch schaffte es unser Special Team nicht, den Ball unter Kontrolle zu halten. Also hieß es wieder warten für unsere Offense, unsere Defense schaffte es aber den Gegner zu stoppen und wir konnten für den nächsten Touchdown sorgen. Anschließend machte unsere Defense einen Turnover und übergab uns das Ballrecht kurz vor der Endzone. Dankend bewiesen wir, dass unsere Offense nur einen Spielzug brauchte um die Endzone zu besuchen. Eine beachtliche Führung konnte mit dem letzten Ballbesitz vor der Halbzeitpause durch einen Touchdown der Giants verringert werden.

Die zweite Hälfte war wohl Zeit für mich mein Lehrgeld zu bezahlen. Drei Turnover hintereinander raubten uns die Chance zu weiteren Punkten. Nach dem letzten blickte ich nur auf meine Wurfhand und sagte mir: „Könnten wir jetzt bitte arbeiten wie gewohnt?“ Gesagt – getan. Als die Giants die Führung übernahmen, kamen wir zurück ins Spiel und sorgten kurz vor Ende für die Entscheidung. Besiegeln konnte diese Kicker Peter Kramberger (#2) mit einem Kick, der bei einem Giants-Spieler abprallte (freier Ball) und von uns zurückerobert wurde. Mit diesem Kick bewies er, dass sein Name zu Recht im Guinness Buch der Rekorde vertreten ist.

Paris
Unser Gegner letztes Wochenende war Paris Flash auswärts. Für viele hieß es, das erste Mal in ihrem Leben französischen Boden zu betreten. Nicht aber für unseren Offense Coordinator Vincent Lelard, der ist gebürtiger Franzose und war HeadCoach von Flash, bevor er seine Tätigkeit bei uns fand. Für mich ist Flash ein sehr sympathisches Team, sie kommen aus einer Vorstadt (La Courneuve) und haben viele erfahrene Spieler, die damals in der NFL-Europe zum Einsatz kamen.

Doch diese Saison zeigte Flash nicht die Leistung der letzten Jahre. Als regierender Staatsmeister gestartet, sind sie derzeit nur mehr Mittelmaß in der französischen Liga - und um die PlayOffs zu erreichen brauchen sie Hilfe anderer Teams. Wir wussten also, dass wir einerseits ein anderes Team als letztes Jahr zu Gesicht bekommen würden, dass aber gleichzeitig aufgrund der schlechten Platzierung in der Liga die EFL ihre Chance war, um die Saison zu retten. Wir wollten Flash auf keinen Fall unterschätzen und gingen sehr konzentriert in die Partie. Alle Seiten unseres Teams machten einen guten Job, die Stärke vom letzten Jahr konnte Flash in dem Spiel nicht zeigen und wir gewannen 44:7. Da das Spiel erst um 20 Uhr anfing, hatten wir am Abend ungefähr zwei Stunden, die wir in Sightseeing investierten. Ich musste feststellen, dass sich das Verirren in der Wiener Innenstadt und in Paris gleich anfühlt.

Prag
Unser nächster Gegner sind die Prag Panthers und uns ist ein weiteres Spiel auf der Hohen Warte gegönnt. Für mich sind die Panthers ein Team, das durch ihre Offense für andere Teams zum Stolperstein werden kann. Aber wenn ich daran denke, dass sie am Sonntag unserer Defense gegenüberstehen geht es mir um einiges besser. Sie spielen eine trickreiche Offense, die bei vielen Spielzügen drei potentielle Ballträger zeigt, welche unterschiedliche Wege laufen. Das kann für Verwirrung auf dem Spielfeld und auf der Tribüne sorgen. Einer der Ballträger wird Clinton Graham sein, der vor drei Saisonen noch bei uns spielte. Für ein spannendes Spiel wird also gesorgt sein!

Wir sehen uns auf der Hohen Warte,
Euer Chris

Antwort schreiben 121173 Aufrufe gesamt, 2 Aufrufe heute  

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.